Detail

Ihr aktueller Standort

WIBKO - der neue OnlineBildungskonfigrator ist gestartet

Weiterer Meilenstein für berufsbegleitende Weiterbildung in Sachsen-Anhalt geschaffen.

Prof. Dr. Folker Roland, Präsident Hochschule Harz; Dr. Jürgen Uhde, Staatssekretär im Ministerium Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung; Petra Grimm-Benne, Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration; Prof. Dr.-Ing. Jörg Kirbs, Rektor der Hochschule Merseburg und Prof. Dr. Hans-Jürgen Kaftan, Vizepräsident für Studium, Lehre und Weiterbildung der Hochschule Anhalt (vlnr) gemeinsam am Startbuzzer. (Foto: Fachkraft im Fokus)

„Ab heute wird wissenschaftliche Weiterbildung so buchstabiert – WIBKO“, verkündete Prof. Dr. Hans-Jürgen Kaftan, Vizepräsident für Studium, Lehre und Weiterbildung der Hochschule Anhalt beim offiziellen Startschuss des neuen OnlineBildungskonfigurators WIBKO am 22. November in Merseburg. WIBKO steht für wissenschaftlich, individuell, berufsbegleitend, kombinierbar und online. „Weiterbildung ist wichtig für die Fachkräftesicherung in Sachsen-Anhalt. Mit der Schaffung des Konfigurators wurde ein Meilenstein zu einer zentralen und bürgernahen Weiterbildung gesetzt“, betonte Petra Grimm-Benne, Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalts.

Die Hochschulen Anhalt, Harz und Merseburg bieten seit mehr als 15 Jahren abgestimmte wissenschaftliche Ausbildung an. Im Rahmen des Verbundprojekts „Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt“ erfolgte  die Entwicklung des Konfigurators, in dem neben den berufsbegleitenden Studiengängen, Workshops, Seminaren und Zertifikatsangeboten der drei Hochschulen auch Weiterbildungsmodule der Hochschule Magdeburg-Stendal und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg angeboten werden. „Die Hochschulen haben ihre politische Verantwortung für die demografische Entwicklung angenommen. Die Zusammenarbeit von  Wissenschaft und Wirtschaft ist wichtig, um die Unternehmerschaft zu stärken. Mit dem Konfigurator ist ein toller Startschuss gelungen“, unterstrich Dr. Jürgen Uhde, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.

Nachdem offiziell der Startbuzzer durch die Vertreter von Politik und Hochschulen gedrückt wurde, stellte Prof. Dr. Hans-Jürgen Kaftan gemeinsam mit Jochen Conrad, Geschäftsführer der TEHA Group Querfurt das Portal vor. Zwischen 260 Angeboten kann man gegenwärtig bei der Suche der geeigneten Qualifizierung auswählen. Nachdem man sich für eine Qualifizierung entschieden hat, gibt es noch zusätzliche Tipps für passende Weiterbildungen sowie Informationen zu Fördermöglichkeiten wie WEITERBILDUNG BETRIEB und WEITERBILDUNG DIREKT. In diesem Zusammenhang verwies Ministerin Petra Grimm-Benne auf unsere Landesinitiative Fachkraft im Fokus: „Neben dem digitalen Angebot ist die persönliche Beratung wichtig. Hierfür haben wir Fachkraft im Fokus“.

Weitere Informationen zum neuen OnlineBildungskonfigurator WIBKO finden Sie hier.

Unsere Regionalberater*innen sind für Sie die, wenn Sie Beratung zu WEITERBILDUNG BETRIEB und WEITERBILDUNG DIREKT suchen.

"Mit der Schaffung des Konfigurators wurde ein Meilenstein zu einer zentralen und bürgernahen Weiterbildung gesetzt“, betonte Petra Grimm-Benne, Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt. (Foto: Fachkraft im Fokus)
Jochen Conrad (links) und Prof. Dr. Hans-Jürgen Kaftan (rechts) bei der Vorstellung des Konfigurators. (Foto: Fachkraft im Fokus)
Bei der anschließenden Pressekonferenz wurde von allen Seiten betont, wie wichtig WIBKO für die berufsbegleitende Weiterbildung in Sachsen-Anhalt ist. (Foto: Fachkraft im Fokus)