Detail

Ihr aktueller Standort

Wir machen weiter!

Kerstin Mogdans vom WelcomeCenter Sachsen-Anhalt und Digitalisierungsberater Felix Malter wollen die Unternehmen in Sachsen-Anhalt unterstützen (Foto: Markus Scholz).

Die Landesinitiative Fachkraft im Fokus ist am 1. April 2018 in die neue Projektphase gestartet. „Unsere Kernaufgaben bleiben. Wir beraten Fachkräfte zu den Themen Karriereplanung, Weiterbildung und Förderprogrammen, unterstützen Unternehmen bei Fragen der Personal- und Organisationsentwicklung sowie Arbeitgeberattraktivität und begleiten Geflüchtete und Zugewanderte auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt. Mit der neuen Projektphase gibt es aber auch einige Neuerungen. Digitalisierung wird ein wichtiges Thema der neuen Projektphase sein“, so Projektleiter Lutz Rätz.

Seit dem 1. April verstärken die Digitalisierungsberater Siegfried Simolke und Felix Malter kompetent das Team. “Digitale Transformation ist mehr als die IT-Infrastrukturen. Der digitale Wandel erfordert, die Abläufe eines Unternehmens in digitale Unternehmensprozesse zu führen. Des Weiteren müssen Unternehmen auf digitale Marktzugänge setzen. Mit der fortschreitenden Digitalisierung steigen die Anforderungen an das IT-Sicherheitsmanagement. Künftig werden wir die Unternehmer*innen für die Auswirkungen der Digitalisierung aller Unternehmensprozesse wie z. B. Personalgewinnung, Teamarbeit, Arbeitsplatzgestaltung oder Kommunikation sensibilisieren“, so Siegfried Simolke. Die Digitalisierungsberater helfen bei der Analyse des Digitalisierungsbedarfs und vermitteln entsprechend an Partner, die fachlich und methodisch unterstützen.

Wie steht es um Ihre Arbeitsplatzkultur?

Für die Unternehmen spielt Arbeitsplatzkultur eine entscheidende Rolle, um sich als attraktiver Arbeitgeber darzustellen. „Welche Werte werden im Unternehmen gelebt? Passen die Werte mit den Vorstellungen der Arbeitnehmer*innen zusammen? Mit dem neuen Instrument „WERTENETZ“ können die Unternehmen einen entscheidenden Schritt zur Fachkräftesicherung machen“, erklärt André Gottschalk, Projektkoordinator im Bereich Unternehmen. Mit der Wertenetz - Analyse wird ermittelt, welche Werte die Mitarbeiter*innen des Unternehmens für wichtig halten und wie sie deren Umsetzung im Unternehmen beurteilen. Daraus ergeben sich Differenzen und Übereinstimmungen, aus denen Schlussfolgerungen für die zukünftige Orientierung des Unternehmens und konkrete betriebliche Maßnahmen abgeleitet werden können.

Fachkräfte auch über die Landesgrenzen hinaus im Blick haben

Die Erfolge einer gelebten Arbeitsplatzkultur und der damit einhergehenden Arbeitgeberattraktivität sind im überregionalen Wettbewerb auch außerhalb von Sachsen-Anhalt besonders wichtig. Das WelcomeCenter Sachsen-Anhalt gehört seit dem 1. April zur Landesinitiative. „Bereits in der Vergangenheit haben wir eng mit Fachkraft im Fokus in der Beratung von zuzugs- und rückkehrinteressierten Fachkräften rund um die Themen Leben und Arbeiten in Sachsen-Anhalt zusammengearbeitet. Darüber hinaus bietet das WelcomeCenter nun auch Unternehmen aus Sachsen-Anhalt seinen Service für die Suche und Gewinnung von Fachkräften an, die von außerhalb zuziehen möchten“, erklärt Kerstin Mogdans vom WelcomeCenter Sachsen-Anhalt. Dabei geht es zum einen darum, die Unternehmen für eine familienfreundliche Unternehmenskultur zu sensibilisieren, um Anreize für eine Bewerbung im Unternehmen zu schaffen. Zum anderen können die Unternehmen das breite Serviceangebot der Landesinitiative und des WelcomeCenters Sachsen-Anhalt nutzen: von der kostenfreien Stellen- und Fachkräftebörse, dem direkten Hinweis auf die Zusammenarbeit mit dem WelcomeCenter in Stellenanzeigen oder im Bewerbungsgespräch oder der Begleitung der zuziehenden Fachkräfte und ihrer Familien beim Ankommen in Sachsen-Anhalt. Hierfür bietet das WelcomeCenter ein vielseitiges Informationspaket zu den Themen „Arbeiten und Karriere“, „Kinder und Familie“ oder „Leben und Wohlfühlen“ an.

 

Noch näher an den Fachkräften von heute und morgen

In der Beratung für Fachkräfte haben wir das Ziel, noch näher an unseren Kund*innen zu sein. „Zu unserem bisherigen Beratungsservice setzen wir hier auf Online-Beratungsangebote und virtuelle Meetingräume“, so Burkhard Klitzke, Projektkoordinator für die Beratung der Fachkräfte. In unserer Stellen- und Fachkräftebörse finden sich seit dem 1. April zudem auch die Fachkräfte von morgen. Hier haben wir unser Portfolio um Ausbildungsplätze, Praktika und Traineestellen erweitert. Die Willkommensbegleiter*innen streben in der zweiten Projektphase eine Forcierung der Arbeitsmarktorientierung für Geflüchtete und Zugewanderte an. Somit soll die Vorbereitung auf ein Matching zwischen Geflüchteten bzw. Zugewanderten und Unternehmen bedarfsorientierter und nachhaltiger gestaltet werden.

Wir eröffnen Perspektiven! Wenn wir Sie unterstützen können, stehen Ihnen unsere Regionalberater*innen gern zur Verfügung.

Weitere Informationen und Ihre Ansprechpartner*innen finden Sie hier auf unserer Webseite.

Wir machen weiter! – Die Projektkoordinator*innen der Landesinitiative besprechen die nächsten Schritte. (Foto: Fachkraft im Fokus)